NaturKraftHaus aus VollWertHolz

Der Wandaufbau eines NaturKraftHauses


Auf der Zeichnung ist die NaturKraftHaus-Außenwand in ihrem Aufbau dargestellt.

 

Grundlage bilden ca. 12 cm dicke und 30 cm breite VollwertHolzBalken. Diese stehen ohne Abstand dicht nebeneinander und sind mit Doppelnut- und -feder verbunden, aber nicht verleimt. Die Balken stehen zur Erhaltung höchstmöglicher Naturordnung in Wuchsrichtung und mit der Innenseite des Baumes in das Hausinnere zeigend. Dadurch verlaufen die Jahresringe um das Haus, wie es von Natur vorgegeben ist.

 

Durch die intakte Innenstruktur (gewachsene Einheit) und die wesensgerechte Anordnung der Balken entsteht im Haus eine wunderschöne Wohn-atmosphäre, geprägt durch die Ruhe, Kraft und Naturordnung alter Bäume.

 

Außenseitig schließt nun zur Erzielung optimaler Wärme- und Schalldämmwerte eine entsprechend dicke Dämmschicht aus Holzfaserplatten an, worauf dann die Wetterschutzfasade aufgebracht wird. Diese kann beliebig gewählt werden, z. B. Lärchenholzverbretterung, Putz, Klinker, ...

 

Die Innenseite der VollwertHolzBalken kann sichtbar verbleiben, was bei vielen NaturKraftHäusern auch der Fall ist. Die Ober- fläche ist gehobelt und die Stöße sind gefast. Nach Wunsch bringen wir hierauf auch eine Trägerplatte mit Fliesen, Putz, Tapete, etc. auf. Der Aufbau ist von innen nach außen vollkommen diffussionsoffen, wodurch eine Dampfbremse entfällt und trotzdem keinerlei Schimmelbildung oder Durchfeuchtung stattfinden kann. Ein Auswechseln der Fassade nach vielleicht 100 Jahren ist kinderleicht. Die massive Holzwand hält problemlos viele Generationen.

 

Nach demselben Prinzip (vorgegeben von der Natur) sind auch die Geschoßdecke, die Dachfläche und die Innenwände aufgebaut.

 

So sind in einem NaturKraftHaus ca. 100 cbm VollwertHolz verarbeitet, dessen materieller und gesundheitlicher Wert von Jahr zu Jahr steigt.

Naturkraft - ABC